Unser Ansatz: Eine Genossenschaft mit Vision

Die PuroVerde eG möchte die industrielle tropische Landwirtschaft, die bisher auf Flächenverbrauch und Ressourcenausbeutung setzt, buchstäblich von der Wurzel her verändern. Unsere Strategie besteht darin, zwei sich ergänzende naturnahe Konzepte zu kombinieren: Permakultur und Waldfeldbau.

Diese Anbauphilosophie bietet gleich zwei Vorteile: Wir nutzen konsequent die natürliche Pflanzen- und Tiervielfalt für die Fertigung hochwertiger Produkte. Gleichzeitig wächst auch ein Anbausystem, das gesund und widerstandsfähig ist.

Erzeugung und Handel aus einer Hand

Mit der PuroVerde eG möchten wir land- und forstwirtschaftliche Erzeugnisse anbauen, aber auch verarbeiten, veredeln und über Kooperationen mit dem Biohandel direkt an Endverbraucher vermarkten.

Hiermit können wir die gesamte Wertschöpfungskette abdecken, wovon nicht nur die Mitglieder, sondern auch die Produzenten vor Ort profitieren:

Das rechnet sich für alle

Durch den Verkauf frischer oder weiter verarbeiteter Produkte an den Bio-Handel und im Direktvertrieb erwirtschaftet die PuroVerde eG Überschüsse. Unternehmensgewinne dienen zum Teil als Rücklage für Ernteausfälle und Preisschwankungen.

Ab dem 5. Jahr streben wir eine jährliche Rendite von 2-3 % an, die an die Mitglieder ausgeschüttet werden soll.

Ökologisch und sozial wirksam

Der Anbau in Permakultur und Waldfeldbau trägt direkt zur Verbesserung der Böden und der Wasserqualität bei und schützt gleichzeitig Biodiversität und Klima.

Die PuroVerde eG schafft langfristige Arbeitsplätze und Marktzugänge für Kleinbauern. Das fördert die regionale Wertschöpfung im ländlichen und benachteiligten Norden Costa Ricas.